Qualitätspolitik der IIW

Qualitätspolitik der IIW GmbH

Angaben zum Unternehmen

Die IIW GmbH wurde durch Gesellschaftsvertrag vom 25.08.2003 als „Götz-Krankenhausmanagement West Verwaltungs GmbH“ gegründet. Aufgrund einer strategischen Neuausrichtung wurde die Gesellschaft durch Gesellschafterbeschluss vom 20.06.2018 umfirmiert in die IIW Institut für Integration und Weiterbildung GmbH mit dem Gegenstand der Entwicklung und Durchführung von Maßnahmen der Aktivierung und beruflichen Eingliederung und der Entwicklung und Durchführung von Maßnahmen der beruflichen Weiterbildung. Im Mittelpunkt des Handelns stehen der Erfolg unserer Einrichtung und die Zufriedenheit der Kooperationspartner und Kunden.

Qualität als Grundlage

Qualität ist die Grundlage aller Aktivitäten der IIW GmbH. Dabei hat jeder Mitarbeiter einen wesentlichen Beitrag zur Qualität zu leisten. Die Qualitätspolitik ist die Arbeitsgrundlage jedes Mitarbeiters. Um die Qualitätsziele zu erreichen, müssen die Fähigkeiten aller Mitarbeiter für kunden- und qualitätsorientiertes Denken und Handeln ständig weiterentwickelt und geschult werden.
Die einzelnen Gesichtspunkte unserer Qualitätspolitik werden verpflichtend für alle Mitarbeiter/-innen wie folgt festgelegt:

1. Kundenorientierung und Kundenzufriedenheit

Die Gesamtheit aller Aktivitäten muss auf das Erreichen einer vom Kunden erwarteten Qualität ausgerichtet sein.

Als Kunden erachten wir:

  1. die Maßnahmeteilnehmer
  2. die Kostenträger/Auftraggeber für die Maßnahmeteilnehmer; gleichgültig ob öffentlich-rechtlich oder privatwirtschaftlich
  3. potentielle und tatsächliche Arbeitgeber unserer Einrichtung

Unsere Kunden erwarten zu Recht hohe Qualität im Hinblick auf

  • Beratung und Betreuung,
  • Produktkonzeption, –organisation und –auswertung sowie
  • fachliche und pädagogische Kompetenz unserer Mitarbeiter/-innen

Dies erfordert von allen Mitarbeitern/-innen ein hohes Maß an Wissen, Engagement und Einfühlungsvermögen. Nur so können unsere Ansprüche an nachhaltige Kundenzufriedenheit und –orientierung erreicht werden.

2. Mitarbeiterorientierung

Qualität geht jeden an, jeder Mitarbeiter ist Initiator, Motivator und Multiplikator im Qualitätsprozess. Qualitätsmanagement ist eine Einstellungsfrage, beginnt im Kopf und geht einher mit permanenten Einstellungsveränderungsprozessen. Es erfordert:

  • gegenseitige Information über Neuigkeiten, Alternativen, Entwicklungen, Erfahrungen
  • Unterstützung bei Veränderungen und Verbesserungen sowie harmonische Zusammenarbeit
  • mehr Verantwortung und Zuverlässigkeit jedes einzelnen
  • Vorbildfunktion für die Kollegen
  • ständiges Bemühen um Weiterbildung

3. Langfristorientierung

Qualität muss langfristig gelebt werden und darf nicht den Charakter der Einmaligkeit haben. Das erfordert, Qualitätsfragen und -aspekte immer wieder aufzugreifen und zu thematisieren.

4. Prozessorientierung

Jeder einzelne Schritt in unseren Geschäftsprozessen ist zu optimieren. Vom ersten Kontakt zum Kunden über die Vertragsausstellung bis zur Aushändigung des Zertifikats und darüber hinaus sind wir als Mitarbeiter/-innen hinsichtlich der Qualität gefordert. Die gilt nach innen genauso wie nach außen.

5. Präventivorientierung

Qualitätsmanagement bedeutet nicht (nur) Schadensbegrenzung, sondern Fehlervermeidung. Fehlerprävention geht vor Fehlerentdeckung. Wenn Fehler vorkommen, dürfen Sie eben nur einmal vorkommen. Danach ist sofort zu prüfen, wie dieser Fehler das nächste Mal vermieden werden kann und welche Maßnahmen zu diesem Zweck einzuleiten sind. Der Aussage: „Das (d. h. kleiner Fehler) kann doch mal passieren“ muss widersprochen werden, sonst passiert „das“ immer wieder. Vielmehr muss die Einstellung geprägt werden: Qualität für die Kunden und damit für die Sicherung der dauerhaften Geschäftsbeziehungen ist oberstes Gebot.

6. Kontinuierliche Verbesserung:

Mittels unseres Risiko- und Beschwerdemanagements, der internen Audits und der daraus resultierenden Managementbewertung verbessern wir ständig unsere Dienstleistungen sowie die Wirksamkeit unseres QM-Systems.

7. Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen:

Die Einhaltung aller gesetzlichen und behördlichen Bestimmungen, auch die Bestimmungen zum Datenschutz und zur Arbeitssicherheit sind selbstverständlich für uns. Die Leitung verpflichtet sich zur Entwicklung und Verwirklichung des Qualitätsmanagementsystems, der ständigen Verbesserung der Wirksamkeit des QM-Systems und weist die ständige Verbesserung des QM-Systems wie folgt nach:

  1. Die Leitung vermittelt der Organisation die Bedeutung der Erfüllung der Kundenanforderungen
  2. Die Leitung legt die Qualitätspolitik fest.
  3. Die Leitung stellt sicher, dass die Qualitätsziele festgelegt werden.
  4. Die Leitung führt mindestens 1x jährlich eine Managementbewertung durch.
  5. Die Leitung stellt die Verfügbarkeit der erforderlichen Ressourcen sicher.

8. Wachstum

Unser Knowhow und unsere stetigen neuen Ideen führen dazu, dass wir auch in Zukunft ein breites und stetig wachsendes Dienstleistungsportfolio anbieten. Dabei stehen die Erwartungen und Wünsche unserer Kunden absolut im Vordergrund.
Veränderungen des Marktes stehen wir stets aufgeschlossen gegenüber und sehen darin eine Chance, selber weiter zu wachsen und damit auch unser eigenes Bestehen für die Zukunft zu sichern.

9. Gewinn

Unser Ziel ist es ausreichend Gewinn zu erwirtschaften um das weitere Wachstum unseres Unternehmens zu finanzieren und um Ressourcen bereitzustellen, die wir zum Erreichen unserer (Unternehmensziele) Qualitätsziele und weiteren Aufgaben benötigen.

10. Null-Fehler-Philosophie

Erkannte Fehler sind für uns Chancen zur Innovation und Verbesserung. Jeder Mitarbeiter ist dazu angehalten, Fehler zu erkennen, zur Beseitigung dieser beizutragen, einwandfreie Qualität zu erzeugen sowie weitergehende Auswirkungen zu vermindern bzw. zu vermeiden. Hierbei hat die Fehlerverhütung Vorrang gegenüber der Fehlerentdeckung.

11. Mitarbeiterzufriedenheit

Für unseren Unternehmenserfolg sind die Qualifikation, die Information und die Motivation aller Mitarbeiter der IIW GmbH eine grundlegende Voraussetzung. Daher müssen die Mitarbeiter regelmäßig geschult werden, um auf die sich ändernden Anforderungen vorbereitet zu werden. Ein stetiger Informationsaustausch und die Förderung von den jeweiligen Mitarbeiterkompetenzen stehen dabei im Vordergrund.

12. Beständigkeit am Markt

Wir wollen für unsere Kunden und auch für uns klare Wettbewerbsvorteile schaffen und auch in Fragen des Umweltschutzes und des Arbeits- und Gesundheitsschutzes ein verlässlicher Partner sein. Wir wollen das Wachstum unseres Unternehmens sichern, indem wir Märkte, auf denen wir bereits vertreten sind, mit sinnvollen und innovativen Dienstleistungen bedienen, hier streben wir die Erhaltung an. Außerdem wollen wir in neue Bereiche vorstoßen, die auf unser Handeln und Kompetenzen aufbauen und die Interessen unserer Kunden und andere interessierte Parteien berücksichtigen.

13. Zugang zur Qualitätspolitik

Die Qualitätspolitik ist für die interessierten Kreise öffentlich zugänglich und wird durch die beauftragten Personen der IIW GmbH bereitgestellt.